Skip to main content

HackTheSummer-Jury

Die Jury hat getagt ...

Am 25. September 2020 hat die HackTheSummer-Jury online getagt und in spannenden und interaktiven Stunden die Gewinner*innen des diesjährigen Kreativ-Wettbewerbs ausgewählt.

Hier gibt es mehr zu den Preisträger*innen 2020 ​​​​​​​

 

 

Verschiedene Perspektiven durch Interdisziplinarität

Die 17 Nachhaltigkeitsziele gehen über saubere Energie und hochwertige Bildung bis hin zu nachhaltiger Infrastruktur und Geschlechtergerechtigkeit: Nachhaltigkeit kann ganz unterschiedlich aussehen. Genauso kann Nachhaltigkeit an der Schnittstelle zu Digitalisierung sehr unterschiedlich gestaltet werden. Deshalb haben wir uns für eine interdisziplinäre Jury entschieden, deren Mitglieder alle auf unterschiedliche Weise mit Digitalisierung und Nachhaltigkeit in ihrem Leben und Arbeit zu tun haben.

 

Wir freuen uns euch vorstellen zu dürfen:

 

 

Abraham Alkhatib

Abraham Alkhatib studiert angewandte Informatik und ist in der Softwareentwicklung tätig. Als ehrenamtlicher Mentor beim Förderprogramm Jugend Hackt* begleitet und unterstützt er junge Menschen, die mit ihren technischen Fähigkeiten die Welt verbessern wollen. Abraham war selbst früher Teilnehmer bei Jugend Hackt und arbeitet immer noch an Projekten, die er bei Jugend Hackt begonnen hat, z.B. an einem dezentralen Sozial Netzwerk für Events.

Karl Beecken

Karl Beecken ist Organisator der Klimagerechtigkeitsbewegung Fridays for Future und Softwareentwickler. Er arbeitet an der technischen Infrastruktur der Bewegung und übernimmt regelmäßig die technische Leitung von Livestreams. Durch seine Beteiligung in der jungen und digitalisierten Bewegung konnte er Erfahrung sammeln, welchen Einfluss Technologie auf politische Partizipation hat und wie konkret Software für mehr Nachhaltigkeit sorgen kann.

Sylvia Glotzbach

Sylvia Glotzbach arbeitet seit 20 Jahren in der Entwicklungszusammenarbeit für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH. Als Leiterin des Kompetenzcenters Digitale Gesellschaft beschäftigt sie sich seit 5 Jahren mit der Digitalisierung unserer Gesellschaften. Dazu gehören Themen wie der Wandel unseres sozialen Miteinanders, die Chancen für mehr und faire Arbeit, wirtschaftliche Chancen für Innovationen und der Erleichterung des Lebens, aber auch mit ihren Gefahren und Risiken. Eine gesellschaftskritische Haltung und die Passion für zukunftsfähige, gerechtere und respektvolle Gesellschaften im Einklang mit unser allem wunderbaren Planeten – das interessiert Syliva Glotzbach und treibt sie an.

Dr. Marcel Dickow

Marcel Dickow leitet seit April 2020 am Umweltbundesamt das Referat “Digitalisierung und Umweltschutz, E-Governement”. Zuvor war er seit 2009 bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik für technologische Fragen im Bereich der Sicherheits- und Verteidigungspolitik zuständig. Marcel Dickow hat an der Technischen Universität Berlin Physik studiert und hat 2005 in Molekül- und Umweltphysik promoviert. Im Anschluss studierte er an der Universität Hamburg Friedensforschung und Sicherheitspolitik am gleichnamigen Institut IFSH. Von 2007 bis 2009 forschte er als Post-Doc im Rahmen eines von der VolkswagenStiftung geförderten Programms zur Weltraumpolitik der Europäischen Union.

Andrea Martin

Andrea Martin ist IBM Distinguished Engineer und leitet das IBM Watson Center in München. Damit ist sie verantwortlich für die inhaltliche Ausgestaltung sowie die Marktrelevanz des Centers. Zuvor war sie Chief Technology Officer (CTO) für IBM in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Präsidentin der globalen IBM Academy of Technology.
In ihrer Rolle nutzt Andrea Martin ihre Erfahrung und ihr globales Netzwerk aus über 25 Jahren internationalem Servicegeschäft. Dies liefert auch wichtigen Input für ihre Aufgabe als Sachverständige in der KI Enquête Kommission des Deutschen Bundestages, die am 27.09.2018 konstituiert wurde.
Andrea Martin begann ihre Karriere bei IBM im Jahr 1992 nach ihrem Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe. Sie hat eine Leidenschaft für Menschen und Technologie.

Dr. Wolfgang Pohl

Wolfgang Pohl ist Informatiker, studierte in Bonn und promovierte an der Universität Essen. In seiner Forschung befasste er sich mit KI-Methoden und deren Anwendung zur Verbesserung der Mensch-Maschine-Kommunikation. 1999 wechselte er Position und Perspektive und wurde Geschäftsführer des Bundeswettbewerbs Informatik. Dieses wichtigste deutsche Projekt zur Förderung von Informatiknachwuchs baute er seitdem zu den Bundesweiten Informatikwettbewerben (BWINF) aus, an denen mittlerweile jedes Jahr mehrere Hunderttausend Kinder und Jugendliche teilnehmen. Wolfgang Pohl ist als Fachexperte Mitglied im Fachausschuss "Informatische Bildung in Schulen" der Gesellschaft für Informatik, war 2003-2006 gewähltes Mitglied des Leitungsgremiums der Internationalen Informatik-Olympiade (IOI) und ist seit 2015 gewähltes Mitglied im Leitungsgremium des International Bebras Challenge.  2011 wurde er mit dem Distinguished Service Award der IOI ausgezeichnet.